Tel.: 0731 - 145 323 44 03212 - 34 34 35 4 info@maximusweb.org

Wichtige SEO Informationen

SEO News: Google vs Linkkauf "die xte"

17.11.2010: Es ist kein großes Geheimnis mehr: Wenn Sie in einer heiß umkämpften Branche in den Google Suchtreffern nach oben kommen möchten, geht dies letztlich nicht ohne eine gewisse Anzahl an Backlinks. Was liegt also näher als Links zu tauschen oder zu kaufen bzw. zu mieten?

Leider widerspricht diese Vorgehensweise den Richtlinien von Google die dies ausdrücklich untersagen. Bereits in der Vergangenheit hat Google einige Anstrengungen unternommen um den Kauf, die Miete oder den Tausch von Links zu bekämpfen. Alle Maßnahmen waren allerdings nicht besonders erfolgreich. So bekamen manche bekannten Linkhändler einen Page Rank Abzug, oder Google schuf eine Möglichkeit Linkhandel zu melden, in den Google Webmastertools.

Nun allerdings kann es zukünftig einige Beben in der SEO Szene geben. Der jetzige Ansatz von Google zielt auf die Zerstörung in das Vertrauen eines gesetzten Links. Wie das geht? Im Prinzip ganz einfach. Thomas Graf von Pixelfolk hat darauf eine wie ich meine plausible Antwort parat: Google gibt seinen Usern in den Google Webmastertools die Möglichkeit, gesetzte Links unsichtbar für die Gegenseite mit dem Attribut "nofollow" zu markieren, sodass dieser Link nicht mehr für das Ranking gewertet wird. Wenn man Matt Cutts dem Google Guy glauben schenken darf, hat Google genau das vor. Wenn ich als Linkkäufer nicht mehr sicher sein kann, dass der von mir gekaufte Link nicht heimlich auf nofollow gesetzt wurde, ist das schon ein wenig heikel. Ich müsste als Linkkäufer testen können, ob der Link gültig ist, und das ist in der Praxis nicht so ohne weiteres möglich.

Diese Vorgehensweise könnte das Vertrauen in einen gekauften Link in der Tat so nachhaltig schwächen, dass dies zu einem Einbruch bei dem ansonsten lukrativen Linkhandel nach sich ziehen kann. Dieses Thema werde ich auf jeden Fall sehr aufmerksam weiter verfolgen.

Ach ja man kann das tool durchaus auch dazu nutzen, um Google mitzuteilen welche eigenen Links nicht gewertet werden sollen. Wenn Sie wegen gekauften Links abgemahnt wurden, freuen Sie sich natürlich über diese Nutzungsmöglichkeit.