Tel.: 0731 - 145 323 44 03212 - 34 34 35 4 info@maximusweb.org

SEO News: Disavow Links Tool richtig benutzen

11.6.2013: Das Werkzeug für Webmaster zum Entwerten von Links, dass Disavow Links Tool von Google, verursacht offenbar einige Verwirrung bei den Benutzern.

Immer dann wenn die Suchmaschine Google der Welt etwas mitteilen möchte, tut sie dies über Ihr Sprachrohr Matt Cutts. Offenbar habe viele Nutzer Fehler bei der Verwendung des Disavow Links Tool gemacht, so dass es dazu von Matt Cutts ein weiteres Video gibt.

Google Disavow Links Tool: Die größten Fehler der Nutzer:

  1. Unkorrekte Formate.
    Der Parser von Google erwartet ein bestimmtes Format: Es müssen .TXT Dateien sein, die UTF-8 oder 7-bit ASCII codiert sein müssen. Dateien die mit Texteditoren wie Word erstellt wurden, können nicht geparst (ausgelesen) werden. Ungültige Dateien werden logischerweise auch nicht bearbeitet.

  2. Zu starke Selektierung.
    Im Video beschreibt Matt Cutts, dass viele Nutzer versuchen, die schädlichen Links einer Domain wie mit einem Skalpell herauszuschneiden. Er rät dazu die ganze Domain zu blockieren, um keine schädlichen Links zu vergessen. Wenn Sie beispielsweise Links aus einem Forum bekommen, welches bei Google intern als "Spam Forum" gekennzeichnet ist, empfielt sich diese Vorgehensweise durchaus.

  3. Unkorrekte Syntax/Schreibweise.
    Offenbar machen viele Nutzer auch Syntax Fehler. Beispiel für eine gültige Datei:

    # example.com hat die Links bis auf folgende entfernt:
    http://spam.example.com/stuff/comments.html
    http://spam.example.com/stuff/paid-links.html
    # Inhaber von shadyseo.com am 01.07.2012 kontaktiert
    # Anfrage zur Linkentfernung, aber keine Antwort erhalten
    domain:shadyseo.com

    Falls Google sämtliche Links aus einer Domain, beispielsweise example.com, ignorieren soll, fügen Sie die Zeile domain:example.com hinzu. Quelle: Google Webmaster Tools

    Matt Cutts berichtet, dass viele Nutzer die Geschichte Ihres gesamten Linkaufbaus in die Disavove Links Datei hineinschreiben und dies dann mit einer Raute (#) auskommentieren. Geben Sie hier nur die notwendigsten Angaben an, siehe obiges Beispiel. Jegliche Dokumentation können Sie beim Reconsideration Request mitliefern.